Hitler und die Kinder vom Obersalzberg

„Hitler und die Kinder vom Obersalzberg“ ist eine Co-Produktion von ORF und Bayerischem Fernsehen.

Zeitzeugen berichten über die sorgenfreien Jahre am Obersalzberg, über Besuche und Erlebnisse auf Hitlers Berghof, während gleichzeitig Europa in Schutt und Asche versank und Millionen Menschen von den Nazis ermordet oder in den Tod getrieben wurden.

Es war und ist ein Ort der ländlichen und alpinen Idylle, ein Ort der Ruhe, ein Kraftplatz in der Natur - und es war jener Ort, den Adolf Hitler zur zweiten Reichskanzlei ausbauen ließ: Der Obersalzberg ist ein Platz, der sich ideal eignete, Hitler als kinderliebenden Menschen darzustellen, ihn perfekt zu vermarkten. Vieles war aber bloße Inszenierung, erinnert sich Rupert Zückert, Zeitzeuge aus Salzburg.

 

 

Kommentare sind deaktiviert